Stift Admont - Gesundheitszentrum Admont ©Thoms Sattler

Wir sind nach wie vor für Primärversorgungszentren

WIR SIND NACH WIE VOR FÜR PRIMÄRVERSORGUNGSZENTREN

Mittwoch, 19 April 2023

Das Ärzteehepaar Eva Maria und Oliver Petz hat ihre Praxis in Admont mit Ende März geschlossen. Übernommen wurde das PVZ in Admont nun von einem Liezener Ärzte-Trio, das den Primärversorgungszentren äußerst positiv gegenübersteht.

 

Im Juni 2020 eröffnet musste das Primärversorgungszentrum in Admont erstmals einen Wechsel des Betreibers verzeichnen. Das Ärzteehepaar Petz hat Ende März ihre Praxis geschlossen. Um die medizinische Basisversorgung in der Region aufrecht zu erhalten, ist jenes Ärzte-Trio eingesprungen, das das PVZ (Primärversorgungszentrum) in Liezen betreut. Die Vorbereitungszeit sei für die drei Allgemeinmediziner Franz Kotzent, Gerhard Kummer und Heidelinde Altenaichinger eine Herausforderung gewesen. Ein knappes Monat musste reichen, um alles zu organisieren, „da braucht es gute Kolleginnen und Kollegen, die zusammenhelfen und wissen, wann Not am Mann ist“, sagt Franz Kotzent. Unterstützt wird das Trio aus Liezen von pensionierten Ärztinnen und Ärzten sowie „von drei weiteren KollegInnen, die mitarbeiten wollen, um sich zu informieren, wie es in solchen Zentren läuft“, so der Allgemeinmediziner. Besonders froh sei er, dass auch die Sprechstundenhilfen geblieben sind, wie Kotzent betont.

 

PRIMÄRVERSORGUNGSZENTREN ZU BEVORZUGEN

Er selbst sei bereits 30 Jahre lang als praktischer Arzt tätig und kenne sowohl den Betrieb in der eigenen Praxis als auch die Arbeit im Team des Primärversorgungszentrums in Liezen. Zu bevorzugen sei aus seiner Sicht eindeutig letzteres, wie der Allgemeinmediziner betont. Man arbeite gemeinsam als Team statt allein in einer Einzelpraxis, könne sich intern austauschen und beraten. Neben den Vorteilen für die dort praktizierenden Ärzte-Teams bieten Primärversorgungszentren auch einen Mehrwert für Patientinnen und Patienten. Die multidisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Haus- und Fachärzten, Pflegepersonal und Therapeutinnen wie Therapeuten unterschiedlicher Bereiche ermöglichen eine umfassende Versorgung. Terminvereinbarungen werden erleichtert, doppelte Arztwege vermieden und Wartezeiten verkürzt.

 

„EINE LÖSBARE AUFGABE“

Das Primärversorgungszentrum in Liezen wurde vor drei Jahren eröffnet und „wird von der Bevölkerung sehr gut angenommen“, so Kotzent. Die personelle Neustrukturierung im PVZ in Admont führt Kotzent auf verschiedene Faktoren zurück, wie etwa den Umstand, dass ein Ehepaar für die Besetzung zweier von insgesamt drei Kassenstellen ungeeignet sei, da „sie natürlich meist gleichzeitig nicht da sind“, sagt Kotzent. Die Übernahme durch das Liezener Trio stellt nun nicht nur die medizinische Grundversorgung sicher, sondern verschafft auch die nötige Zeit, um ein Team an motivierten Ärztinnen und Ärzten für das Primärversorgungszentrum in Admont gewinnen zu können. Die Voraussetzungen dafür seien optimal, denn „das Primärversorgungszentrum in Admont ist fabelhaft ausgestattet. Nicht einmal wir in Liezen haben eine so gute Ausstattung. Für die Jungen, die hier sicherlich mit offenen Armen aufgenommen werden, ist das eine lösbare Aufgabe“, so der Liezener Allgemeinmediziner, der jedem Neuankömmling seine Unterstützung anbietet. „Junge Ärztinnen und Ärzte können sich jederzeit bei uns informieren. Zur Zeit ist eine Kollegin aus Leoben immer wieder in Liezen und schaut, wie es bei uns läuft“, sagt Franz Kotzent, der die gute Vernetzung der Primärversorgungszentren und die gegenseitige Hilfestellung hervorhebt.

 

ÖFFNUNGSZEITEN PVZ ADMONT

Das Primärversorgungszentrum in Admont ist seit der Übernahme von Dr. Franz Kotzent, Dr. Gerhard Kummer und Dr. Heidelinde Altenaichinger von Montag bis Freitag von 07:30 bis 12:30 Uhr geöffnet. Terminvereinbarungen können bis 14:00 Uhr getroffen werden. Auch Hausbesuche werden durchgeführt.